Mutmaßliche Vergewaltigung in Freiburg Polizei nimmt zwölften Verdächtigen fest

Die Polizei hat im Fall einer mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung einen zwölften Verdächtigen gefasst. Gegen den Mann wurde Haftbefehl erlassen.

Freiburger Industriegebiet, in dem sich die Vergewaltigung ereignet haben soll (Archiv)
DPA

Freiburger Industriegebiet, in dem sich die Vergewaltigung ereignet haben soll (Archiv)


Im Fall einer mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung ist ein zwölfter Verdächtiger gefasst worden. Laut Polizei handelt es sich um einen 33 Jahre alten Deutschen. Gegen ihn bestehe ein Haftbefehl; der Mann befinde sich aber unter Auflagen auf freiem Fuß.

Erst am Dienstag war ein 21 alter Mann aus Syrien als elfter Verdächtiger festgenommen worden. Nach einem weiteren Verdächtigen sucht die Polizei weiterhin.

Nahe einer Diskothek im Freiburger Industriegebiet Nord sollen im Oktober 2018 mehrere Männer eine 18-Jährige vergewaltigt haben. Der Fall löste deutschlandweit Entsetzen aus.

Nach der Tat hatte die Polizei zunächst zehn Verdächtige festgenommen: acht Syrer im Alter von 18 bis 29 Jahren, einen 18 Jahre alten Algerier und einen 25-jährigen Deutschen. Alle sitzen seither in Untersuchungshaft.

Gegen die zehn Männer wurden inzwischen Anklagen erhoben. Termine für mögliche Prozesse stehen nach Angaben des Landgerichts Freiburg noch nicht fest.

fek/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.