»Grob fahrlässige Körperverletzung« Geldstrafe nach Amputation von falschem Bein

Statt dem linken Bein amputierte eine Chirurgin einem Patienten das rechte. Wegen »grober Fahrlässigkeit« hat ein Gericht in Linz sie nun zu einer Geldstrafe verurteilt. Sie arbeitet mittlerweile in einer anderen Klinik.
tfb/AFP
Mehr lesen über