Vorfall in Fulda 23-Jähriger verhindert Weiterfahrt von ICE – offenbar wegen Essenslieferung

Er blockierte die Tür des Zugs: Ein junger Mann hat in Fulda einen ICE aufgehalten – weil er noch auf den Lieferservice wartete. Die Aktion könnte teuer für ihn werden.
ICE (Symbolbild)

ICE (Symbolbild)

Foto: Mario Aurich / imago images/Mario Aurich

Im hessischen Fulda hat ein 23-Jähriger laut Bundespolizei  Sonntagnacht die Tür eines ICEs blockiert und so die Weiterfahrt in Richtung München verhindert. Der Grund dafür war demnach eine Essensbestellung für ihn und seine vier Begleiter, die noch nicht eingetroffen war.

Erst als der Lieferservice den Bahnsteig vier im Bahnhof Fulda erreichte, habe der Mann aus Bayern die Tür freigegeben. Den Angaben zufolge verspätete sich der Zug dadurch um rund eine Viertelstunde.

Für den 23-Jährigen dürfte es aber noch länger gedauert haben, bis er sein Fahrtziel erreichte: Wegen seines Verhaltens wurden er und seine Begleiter von der Weiterfahrt ausgeschlossen. Die Bundespolizei leitete zudem ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den Mann ein.

bbr/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.