Tödlicher Unfall in Niedersachsen 43-jähriger Radfahrer wird von Zug erfasst

In Niedersachsen ist ein Mann bei einem Unfall gestorben. Er übersah einen Zug - womöglich, weil er auf sein Handy schaute.

DPA

Der Lokführer versuchte noch zu bremsen: Ein 43 Jahre alter Mann ist im niedersächsischen Ganderkesee laut Polizei von einem Zug erfasst und getötet worden. Einem Sprecher zufolge soll er auf sein Handy geschaut und den Zug übersehen haben.

Der Radler hatte demnach am Montagabend trotz geschlossener Halbschranken die Gleise des Bahnübergangs in Ganderkesee-Schierbrok überquert. Der Zugführer habe noch eine Gefahrenbremsung eingeleitet, den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern können.

Der Zugführer erlitt einen Schock. Von ihm stammt laut Polizei auch die Aussage, der Fahrer habe auf sein Handy geguckt.

jpz/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.