Geburtstagskind Kachelmann Keine Party hinter Gittern

Im September soll der Prozess gegen Jörg Kachelmann wegen Vergewaltigung beginnen, eine Haftbeschwerde wird gerade vom Oberlandesgericht geprüft. So verbrachte der Wettermoderator seinen Geburtstag in einer Zelle - unter strengen Vorgaben.

ddp

Mannheim - Seinen 52. Geburtstag hat sich Jörg Kachelmann sicher auch anders vorgestellt: Der TV-Wettermoderator verbrachte ihn am Donnerstag in der Justizvollzugsanstalt Mannheim, in der er seit dem 20. März in Untersuchungshaft einsitzt. Geburtstagsfeiern mit Blumen, Geschenken oder Kuchen seien in der Haft nicht üblich, sagte Anstaltsleiter Romeo Schüssler.

Der Schweizer soll seine Ex-Freundin in ihrer Schwetzinger Wohnung mit einem Messer bedroht und vergewaltigt haben. Kachelmann, der sich ab dem 6. September vor Gericht verantworten muss, bestreitet die Vorwürfe. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu 15 Jahre Haft.

Ob Kachelmann bis zum Beginn seines Prozesses in Untersuchungshaft bleiben muss, ist ungewiss. Derzeit prüft das Oberlandesgericht Karlsruhe (OLG) die Haftbeschwerde seines Anwalts. Reinhard Birkenstock hat eine Frist bis zum 19. Juli beantragt, um beim OLG eine Stellungnahme abzugeben. Erst wenn die Unterlagen da sind, will das Gericht entscheiden. Am Donnerstag war dem Gericht zufolge noch keine Stellungnahme eingegangen.

jjc/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.