Gerichtsurteil Neue Haftstrafe für Cameron Douglas

Hartes Urteil für den Sohn von Hollywood-Legende Michael Douglas: Weil er im Gefängnis wieder mit Drogen erwischt wurde, muss Cameron Douglas nun viel länger hinter Gitter, als die Staatsanwaltschaft gefordert hatte. Seine Familie reagierte fassungslos.

Cameron Douglas 2009 mit seinem Vater Michael: Der Promi-Spross wurde erneut verurteilt
AP

Cameron Douglas 2009 mit seinem Vater Michael: Der Promi-Spross wurde erneut verurteilt


New York - Cameron Douglas bettelte vor Gericht um ein mildes Urteil. Doch der Richter gab sich unnachgiebig: Da Douglas auch im Gefängnis nicht die Finger von den Drogen lassen konnte, ist er am Mittwoch zu weiteren viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte weniger als die Hälfte gefordert. Damit verbringt Douglas Junior insgesamt fast zehn Jahre hinter Gittern.

Im April 2010 war der Promi-Spross bereits wegen Heroinbesitzes und Dealergeschäften zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Die Strafe sei seine "letzte Chance, es zu schaffen", sagte der Richter Richard Berman damals - die hat Cameron Douglas aber verspielt. Denn im Gefängnis wurde der 33-Jährige erneut mit Kokain erwischt, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Vor einem New Yorker Gericht bekannte er sich im Oktober wegen weiterer Drogenvergehen schuldig. "Ich bitte Sie, Richter Berman, mir die Chance zu geben, diese heimtückische Krankheit zu behandeln", sagte er über seine Drogensucht. NachAngaben der New York Post muss er nach dem erneuten Richterspruch zusätzlich zur Haft noch einen Drogenentzug machen und darf zwei Jahre lang keinen Besuch von seiner Familie empfangen.

Tränen im Gerichtssaal

Am Mittwoch waren auch vier Mitglieder der Douglas-Familie in den Gerichtssaal gekommen, nicht jedoch sein Vater Michael Douglas und seine Stiefmutter Catherine Zeta-Jones. Die Angehörigen reagierten fassungslos und begannen teilweise zu weinen.

Das einzige Kind aus der ersten Ehe von Michael Douglas war im Juli 2009 in einem New Yorker Hotel festgenommen worden. Die US-Drogenbehörde DEA ermittelte drei Jahre lang gegen ihn und sammelte Beweise dafür, dass Cameron jahrelang unter anderem mit dem illegalem Rauschmittel Methamphetamin dealte. Er war bereits 1999 und 2007 wegen Drogenvergehen inhaftiert.

Michael Douglas hatte das Gericht im vergangenen Jahr in einem Brief um Milde gebeten. Er habe eine ganz gute Vorstellung davon, wie schwierig es sei, als Sohn eines berühmten Vaters seine eigene Identität zu finden, zitierte die New Yorker "Daily News" damals aus dem fünfseitigen Schreiben des Schauspielers an das Gericht.

vks/AFP



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wrongsaidfreda 22.12.2011
1. Worueber...
...ist die Familie denn fassungslos? Darueber das Cameron keinen Promibonus bekommt? Natuerlich braucht dieser junge Mensch professionelle Hilfe, Sucht ist eine Krankheit. Kann (und wird) aber auch im Gefaengnis behandelt werden. Die Erkrankung darf nicht zum Vorwand genommen werden sich seiner Verantwortung zu entziehen. Viele Suchtkranke muessen erst ihren absoluten Tiefpunkt erreichen (rock-bottom), befor irgeneine Form von Behandlung auch nur den Hauch einer Chance hat, vielleicht braucht er genau das gerade.
hennochk 22.12.2011
2. Selbstgemachtes Leid
"Heimtükische Krankheit", blablabla. Der Sohn des reichen Papas musste einige Kohle lassen, um im Knast an den Stoff zu kommen. Lieber hätte man ihm den Geldhahn zudrehen sollen, dann wäre das nicht passiert. Dieser kann nichts und hat im Leben noch nichts geleistet, muss aber 10 Jahre in den Knast. Dann soll er auch gleich da bleiben.
mgrasek100 28.12.2011
3.
Zitat von wrongsaidfreda...ist die Familie denn fassungslos? Darueber das Cameron keinen Promibonus bekommt? Natuerlich braucht dieser junge Mensch professionelle Hilfe, Sucht ist eine Krankheit. Kann (und wird) aber auch im Gefaengnis behandelt werden. Die Erkrankung darf nicht zum Vorwand genommen werden sich seiner Verantwortung zu entziehen. Viele Suchtkranke muessen erst ihren absoluten Tiefpunkt erreichen (rock-bottom), befor irgeneine Form von Behandlung auch nur den Hauch einer Chance hat, vielleicht braucht er genau das gerade.
Wieso reden hier alle von Promibonus, mir kommt es eher wie eine Promistrafe vor, ich finde das Urteil viel zu hart. Ich meine worüber reden wir hier eigentlich, um ein paar Drogen, wir reden hier weder über Mord noch sonst was, in Deutschland bekommt man manchmal für Mord auch nicht mehr als 10 bis 15 Jahre, je nachdem was für ein Mord es war und der arme Junge da bekommt jetzt nochmal über 4 Jahre ? Ich frage mich für was ?
Journalistin Jenny Germer 25.09.2014
4. Das seltsame Justizsystem in der USA
Ich finde es unfassbar, wie lange Cameron Douglas im Gefängnis ist.. Irgend etwas stimmt nicht, mit dem Justizsystem in der USA.Richter Richard Berman ist bestimmt für ein Interview bereit, oder? Wir haben ein Recht auf Informationen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.