Urteil in Frankfurt am Main Firmen sind zu geschlechtsneutraler Ansprache verpflichtet

Nur »Herr« oder »Frau« reicht nicht: Firmen müssen für Menschen mit nicht-binärer Geschlechtsidentität eine neutrale Anredeform bereithalten. Das hat ein Gericht in Frankfurt am Main entschieden.
Das Landgericht und Amtsgericht in Frankfurt am Main (Archivbild)

Das Landgericht und Amtsgericht in Frankfurt am Main (Archivbild)

Foto: Fredrik von Erichsen/ dpa
wit/dpa/AFP
Mehr lesen über