Urteil in Frankfurt am Main Firmen sind zu geschlechtsneutraler Ansprache verpflichtet

Nur »Herr« oder »Frau« reicht nicht: Firmen müssen für Menschen mit nicht-binärer Geschlechtsidentität eine neutrale Anredeform bereithalten. Das hat ein Gericht in Frankfurt am Main entschieden.
  • Icon: Mail
  • Icon: teilen
    • Icon: Mail E-Mail
    • Icon: Messenger Messenger
    • Icon: Whatsapp WhatsApp

Das Landgericht und Amtsgericht in Frankfurt am Main (Archivbild)

Foto: Fredrik von Erichsen/ dpa
ANZEIGE
ANZEIGE
wit/dpa/AFP
Mehr lesen über