Thüringen Spaziergänger finden Babyleiche in Wald

Zwei Spaziergänger haben in einem Wald in Thüringen eine schreckliche Entdeckung gemacht: ein totes Baby. Die Leiche soll nun in der Rechtsmedizin untersucht werden.

Wald im Ilm-Kreis: Dort wurde die Babyleiche gefunden.
Martin Wichmann/DPA

Wald im Ilm-Kreis: Dort wurde die Babyleiche gefunden.


In einem Wald in Thüringen ist ein toter Säugling gefunden worden. "Den ersten Begutachtungen zufolge handelt es sich um ein Neugeborenes", teilte die Polizei mit. Für Sonntag ist eine Obduktion geplant. Bisher seien das Geschlecht und die Identität des Babys noch nicht geklärt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt. Die Todesumstände sind ebenfalls noch unklar.

Am Samstagabend gegen 20.45 Uhr hatten den Angaben zufolge zwei Spaziergänger mit Hunden am Ortsrand von Geschwenda im Ilm-Kreis die Leiche entdeckt und die Polizei gerufen. Danach wurde der Bereich großräumig abgesperrt und untersucht. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft teilte mit, auch Gerichtsmediziner seien vor Ort gewesen. Das Baby soll in der Rechtsmedizin Jena untersucht werden.

Laut Landespolizeidirektion in Thüringen war das tote Baby bekleidet. Nähere Angaben dazu, wie die Leiche vorgefunden wurde, gab es nicht. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, dass es sich um ein steiles Gelände handele. Ein Sprecher der Landespolizeidirektion sagte, dass am Sonntag ein Spürhund den Bereich absuchen werde. Auch Polizeikräfte seien im Einsatz.

In Thüringen hatte es in den vergangenen Jahren mehrfach Funde toter Babys gegeben. Anfang 2016 etwa war in Ichtershausen bei Arnstadt (Ilm-Kreis) die Leiche eines kleinen Jungen entdeckt worden, der laut rechtsmedizinischer Untersuchung bei der Geburt noch gelebt hatte. Später wurden die sterblichen Überreste eines weiteren Neugeborenen in der Region gefunden.

wit/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.