Geständnis im Grimm-Prozess "Ich wollte nur, dass er die Klappe hält"

Im Mordprozess um den Millionärssohn Andreas Sascha Grimm, dessen Leiche bis heute nicht gefunden wurde, hat der Angeklagte ein Teilgeständnis abgelegt. Er habe den Frankfurter Studenten erschossen, gab der 23-Jährige zu - er habe ihn aber nicht töten wollen.