Schauspielerin und Model Lohfink traf mutmaßlichen Vergewaltiger wieder

Gina-Lisa Lohfink bezichtigt Pardis F. der Vergewaltigung. Nach SPIEGEL-Informationen traf das Model ihn einen Abend nach der mutmaßlichen Tat erneut - mit dabei war auch Fußballnationalspieler Jérôme Boateng.

Gina-Lisa Lohfink mit ihren Anwälten
DPA

Gina-Lisa Lohfink mit ihren Anwälten


Schauspielerin und Model Gina-Lisa Lohfink traf einen Abend nach der von ihr angezeigten Vergewaltigung einen der mutmaßlichen Täter, Pardis F., wieder. Dieser behauptet gegenüber dem SPIEGEL, auch die Nacht mit Lohfink verbracht zu haben. Deren Anwalt äußerte sich hierzu auf Anfrage nicht.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 25/2016
Hillary Clinton muss die Welt vor Donald Trump bewahren

F. brachte nach SPIEGEL-Informationen seinen Bekannten, den deutschen Fußballnationalspieler Jérôme Boateng, mit. Die "Bild"-Zeitung vermeldete damals das Treffen Lohfinks mit Boateng, die Vergewaltigungsvorwürfe waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht öffentlich bekannt. Auf den Fotos des Treffens ist Pardis F. zu sehen, den Lohfink später mit einem weiteren Mann der Vergewaltigung bezichtigte. (Lesen Sie hier die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)

Aktuell läuft gegen Gina-Lisa Lohfink ein Verfahren wegen des Vorwurfs der falschen Verdächtigung; das Amtsgericht Berlin-Tiergarten hatte in dieser Sache bereits einen Strafbefehl über 24.000 Euro verhängt. Lohfink bestreitet die Vorwürfe und hat Einspruch eingelegt.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht und welche Geschichten Sie bei SPIEGEL+ finden, erfahren Sie auch in unserem kostenlosen Politik-Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von den politischen Köpfen der Redaktion.



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.