Prozessbeginn in Göttingen Junger Mann soll Bank falsches Gold für 300.000 Euro verkauft haben

In zehn Fällen soll ein junger Mann der Göttinger Sparkasse wertloses Metall als Gold verkauft haben. Nun muss er sich wegen gewerbsmäßigen Betrugs verantworten.
Angeklagter im Amtsgericht Göttingen

Angeklagter im Amtsgericht Göttingen

Swen Pförtner/ DPA
bbr/dpa
Mehr lesen über