Mit Hubschrauberkamera Polizei soll Paar beim Sex gefilmt haben

Mit einem Polizeihubschrauber sollen Verbrechen aufgeklärt werden - eigentlich. Fünf Polizisten in England nutzten ihn wohl stattdessen, um ein Paar beim Geschlechtsverkehr zu filmen. Deshalb stehen sie jetzt vor Gericht.


In Großbritannien sind fünf Polizisten angeklagt, weil sie mit der Kamera eines Polizeihubschraubers ein Paar beim Sex beobachtet und gefilmt haben sollen. Außerdem sollen sie Videos von einer Mutter und ihren Töchter beim Sonnenbaden und FKK-Campen gemacht haben. Das warf ihnen die Staatsanwaltschaft in Sheffield zum Prozessauftakt vor.

Sie werden beschuldigt, die hochauflösende Kamera eines Polizeihubschraubers und die gute Position aus der Luft für die Aufnahmen missbraucht zu haben. Der Staatsanwalt sprach von einer "schwerwiegenden Verletzung der Privatsphäre". Die Öffentlichkeit habe ein Recht darauf, zu hoffen, dass Polizeihubschrauber genutzt werden, um die Sicherheit zu gewährleisten und nicht, um sexuelle Handlungen aus der Luft zu filmen, sagte er weiter.

Ein Opfer sprach vor Gericht von einer "völligen Verletzung" seiner Privatsphäre, wie die BBC berichtet. Weshalb die Polizisten die Videoaufnahmen machten, blieb beim Prozessauftakt unklar. Ein Beamter soll mit dem Paar, das beim Sex gefilmt wurde, befreundet gewesen sein. Dieser hat sein Fehlverhalten bereits zugegeben, die anderen vier weisen die Anschuldigungen zurück. Die Verhandlung soll noch drei Wochen dauern.

ehh/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.