Unter Alkoholeinfluss Einbrecher im Wohnzimmer eines unbewohnten Hauses eingeschlafen

Neben ihm lag sein mit Diebesgut gefüllter Rucksack: Polizisten haben in Schleswig-Holstein einen Einbrecher entdeckt, den offenbar der Schlaf übermannt hatte. Bei dem 23-Jährigen wurden 1,91 Promille festgestellt.
Polizeieinsatz (Symbolbild)

Polizeieinsatz (Symbolbild)

Foto: Ina Fassbender / AFP

Nach seinem Diebeszug konnte er sich offenbar nicht mehr wachhalten: Polizisten haben am Morgen in Großhansdorf bei Hamburg einen Mann schlafend auf dem Wohnzimmerfußboden eines unbewohnten Einfamilienhauses entdeckt.

Neben ihm habe sein mit Diebesgut gefüllter Rucksack gelegen, teilte die Polizei mit.  Die von Nachbarn alarmierten Beamten weckten den Hamburger und nahmen ihn vorläufig fest, wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,91 Promille Alkohol bei dem 23-Jährigen.

Den Angaben zufolge hatten Nachbarn am frühen Morgen die Polizei alarmiert, weil sie lautes Klirren gehört hatten. Die eingesetzten Beamten entdeckten dann ein gewaltsam geöffnetes Kellerfenster – und schließlich den schlafenden Einbrecher.

bbr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.