Baden-Württemberg Autofahrer erfasst Fußgänger - ein Toter und drei Verletzte

Vier Menschen sind nachts in Baden-Württemberg von hinten angefahren worden - ein 21-Jähriger starb. Der Fahrer flüchtete.


Ein Autofahrer ist auf einer Landstraße im baden-württembergischen Großsachsenheim in eine Fußgängergruppe gefahren und anschließend geflüchtet. Ein 21-jähriger Mann starb, zwei Frauen und ein weiterer Mann im Alter von 22, 26 und 27 Jahren wurden verletzt. Das teilte die Polizei Ludwigsburg mit. Nach dem Täter wird gefahndet.

Ersten Ermittlungen zufolge liefen die Fußgänger in der Nacht zum Sonntag in einem Industriegebiet entlang der Landesstraße in Richtung Sachsenheim, als sie von dem Wagen des Unbekannten von hinten erfasst wurden. Der 21-Jährige sei durch die Luft und gegen einen angrenzenden Metallzaun geschleudert worden. Er habe sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen. Die anderen drei Fußgänger wurden der Polizei zufolge in Krankenhäuser gebracht.

Die Fahndung nach dem Auto - unter anderem mit einem Polizeihubschrauber - blieb in der Nacht erfolglos. An der Unfallstelle stellte die Polizei mehrere Fahrzeugteile sicher, die offenbar einem metallic-schwarzen Ford zugeordnet werden können.

Die Ermittler gehen aufgrund der Spuren davon aus, dass das Fahrzeug vorne rechts und an der Beifahrerseite beschädigt wurde. Der rechte Außenspiegel wurde demnach komplett abgerissen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem gesuchten Fahrzeug geben können.

cop/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.