Bahnunfall in Sachsen-Anhalt Ein Toter und mehrere Verletzte bei Zugunglück

Mitten in der Nacht hat ein Zugunglück einen Großeinsatz bei Halle an der Saale ausgelöst. Ein Bahnmitarbeiter kam dabei ums Leben. Drei weitere Beschäftigte wurden verletzt.
Rettungswagen (Symbolbild)

Rettungswagen (Symbolbild)

Foto: Lukas Schulze/ dpa

Bei einem Bahnunfall auf der Strecke bei Halle-Ammendorf ist in der Nacht zum Freitag ein Mensch noch am Unglücksort gestorben. Drei weitere Bahnmitarbeiter wurden verletzt, wie die Bundespolizei mitteilte. Der Unfall ereignete sich den Angaben zufolge gegen 3 Uhr.

Warum sich die Bahnmitarbeiter an den Gleisen aufhielten und wie genau es zu dem Vorfall kam, konnte eine Polizeisprecherin bislang nicht sagen. Eine Lok hatte den Angaben zufolge die vier Arbeiter erfasst.

Strecke gesperrt

Wie die »Mitteldeutsche Zeitung«  berichtet, wurden mehrere Gleisarbeiter vor Ort von einem Seelsorger betreut. Am frühen Morgen schneite es stark.

Die Bahnstrecke wurde für den Verkehr gesperrt. Die Bahn meldete auf ihrer Internetseite  am Morgen Verspätungen zwischen Halle und Erfurt. ICE-Züge würden in beiden Richtungen umgeleitet und verspäteten sich etwa um 30 Minuten, hieß es.

wit/dpa/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.