+++ Der Tag im Überblick +++ Die wichtigsten Informationen zum Anschlag in Halle zum Nachlesen

Halle an der Saale und ganz Deutschland stehen nach dem Anschlag auf die jüdische Gemeinde unter Schock. Lesen Sie die wichtigsten Nachrichten des Tages im Newsblog nach.

Mit , und


Bei Schüssen in Halle (Saale) in Sachsen-Anhalt sind nach derzeitigem Stand zwei Menschen getötet worden. Es gibt Verletzte. Nach SPIEGEL-Informationen handelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter um den 27-jährigen Stephan B. aus Sachsen-Anhalt. Den Ermittlern liegt inzwischen ein Video vor, das der Attentäter offenbar mithilfe einer Helmkamera aufnahm und offenbar live im Internet übertrug. Der Film zeigt, wie B. eine Passantin in der Nähe des jüdischen Friedhofs sowie einen Gast in einem Döner-Bistro in der Nähe der Synagoge erschießt. Aus dem Video ergeben sich klare Hinweise auf ein antisemitisches und rechtsextremes Motiv. So schimpft der Täter mehrfach über "Juden" und "Kanaken". Der Versuch, in eine Synagoge zu gelangen , in dem zu der Zeit ein Gottesdienst stattgefunden hat, schlug fehl. "Wir gehen von einer rechtsextremistischen und antisemitischen Motivation der Tat aus", sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft dem SPIEGEL. Wir informieren Sie hier über die neuesten Entwicklungen. 10/9/19 9:33 PM Damit verabschieden wir uns für heute. Neuigkeiten gibt es natürlich weiterhin bei SPIEGEL ONLINE. Gute Nacht! 10/9/19 9:33 PM Die Klimaaktivisten von "Extinction Rebellion" haben dazu aufgerufen, heute Abend von Blockaden abzusehen. "Wir würden uns (...) freuen, wenn ihr heute Abend auf Aktionen des zivilen Ungehorsams im Rahmen der Solidaritätsdemonstrationen verzichtet, um diesen tragischen Ereignissen gerecht zu werden", hieß es. Man sei von der Nachricht "über die rechtsradikalen Anschläge und die Invasion Syriens tief getroffen". 10/9/19 9:28 PM Die Videoplattform Twitch , die der Täter für ein Livestreaming der Tat nutzte, schreibt auf Twitter, dass die Liveübertragung 35 Minuten dauerte, jedoch nur von ungefähr fünf Leuten angesehen wurde. Erst eine automatisch erstellte Aufzeichnung wurde, bevor sie gelöscht wurde, von circa 2200 Twitch-Usern angesehen. Der Account des Täters sei vor zwei Monaten erstellt worden, twitterte das Unternehmen. 10/9/19 8:53 PM Der Jüdische Weltkongress hat einen besseren Schutz jüdischer Einrichtungen in Deutschland gefordert. "Leider ist die Zeit gekommen, in der alle jüdischen Gebetshäuser und andere jüdische Einrichtungen eine erhöhte Sicherheit durch staatliche Sicherheitskräfte benötigen", sagte der Vorsitzende Ronald Lauder . Es seien "Taten statt Worte" nötig. Nach dem "entsetzlichen" Anschlag rief Lauder dazu auf, "eine einheitliche Front gegen neonazistische und extremistische Gruppen" zu bilden. 10/9/19 8:48 PM In Halle gedenken Menschen den Opfern des Anschlags. 10/9/19 8:36 PM Nach dem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel vor der Neuen Synagoge in Berlin hat sich inzwischen auch der Regierungssprecher geäußert: 10/9/19 8:31 PM Karamba Diaby ist Bundestagsabgeordneter für Halle an der Saale und appelliert an den Zusammenhalt der Menschen: 10/9/19 8:10 PM Der EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker veröffentlichte auf Twitter ein Statement auf deutsch. "Der zunehmende Antisemitismus muss alle Europäerinnen und Europäer zum Handeln aufrufen", schrieb er. 10/9/19 8:06 PM Beim Länderspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft hat ein Zuschauer die Schweigeminute vor dem Spiel gegen Argentinien gestört. Erst als ihm ein weiterer Zuschauer Kontra gab, verstummte er: 10/9/19 7:37 PM Bei einem Festakt zum 30. Jahrestag der friedlichen Revolution in Leipzig hat sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier geäußert. Ein solcher Angriff auf eine voll besetzte Synagogen schien in Deutschland nicht mehr vorstellbar, sagte er. "Aus einem Tag der Freude ist ein Tag des Leids geworden." Er rief zur Solidarität mit den jüdischen Mitbürgern auf. 10/9/19 7:30 PM Der Täter hat ein Video der Tat offenbar live auf Twitch gestreamt , das sagte eine Sprecherin der Videoplattform. "wir sind schockiert und traurig über die Tragödie", sagte Sprecherin Brielle Villablanca. Twitch, das vor allem für das Streaming von Videospielen genutzt wird, habe das Video schnell entfernt und werde alle Konten, "bei denen festgestellt wurde, dass sie Inhalte dieser abscheulichen Tat veröffentlichen oder teilen dauerhaft sperren". 10/9/19 7:23 PM Auf dem Video, das der Täter offenbar mithilfe einer Helmkamera aufnahm, war zu sehen, wie er sich bei einem Schusswechsel mit der Polizei verletzte. Derzeit soll der Täter operiert werden. 10/9/19 7:08 PM Die Ermittlungen haben erste Anhaltspunkte für das Motiv des Täters ergeben. "Wir gehen von einer rechtsextremistischen und antisemitischen Motivation der Tat aus", sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft dem SPIEGEL. 10/9/19 6:59 PM Bundeskanzlerin Angela Merkel ist einem Social-Media-Aufruf gefolgt, vor Synagogen Solidarität zu bekunden. Nach der Tat hatten sich zahlreiche Menschen verabredet, sich vor jüdischen Gotteshäusern zu versammeln. 10/9/19 6:30 PM Der Zentralrat der Juden übt scharfe Kritik am fehlenden Polizeischutz vor der Synagoge in Halle. Dass die Synagoge "an einem Feiertag wie Jom Kippur nicht durch die Polizei geschützt war, ist skandalös", sagte Zentralratspräsident Josef Schuster. "Diese Fahrlässigkeit hat sich jetzt bitter gerächt. Wie durch ein Wunder ist nicht noch mehr Unheil geschehen. (...) Die Brutalität des Angriffs übersteigt alles bisher Dagewesene der vergangenen Jahre und ist für alle Juden in Deutschland ein tiefer Schock", sagte Schuster. Die Tat an Jom Kippur habe die jüdische Gemeinschaft aufs Tiefste in Sorge versetzt und verängstig. 10/9/19 6:04 PM Nun hat sich auch CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer geäußert. Der Angriff sei ein Alarmzeichen, das niemand in Deutschland unberührt lassen kann, sagte sie. 10/9/19 5:48 PM Ausgerechnet Jom Kippur. Kollegin Veronique Brüggemann hat aufgeschrieben, warum der Zeitpunkt der Tat die jüdische Gemeinde besonders hart trifft: 10/9/19 5:44 PM Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat den Angriff als einen "weiteren Ausdruck für Antisemitismus in Europa" bezeichnet. Die Tat habe am "heiligsten Tag für unser Volk" stattgefunden, sagte er in einer Mitteilung. Am Mittwoch begehen Jüdinnen und Juden den höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur. "Ich fordere die Behörden in Deutschland auf, weiterhin entschlossen gegen das Phänomen des Antisemitismus vorzugehen", sagte Netanjahu. "Im Namen des Volkes von Israel spreche ich den Familien der Opfer mein Beileid aus und wünsche den Verletzten eine rasche Genesung." 10/9/19 5:39 PM Die Operationen der beiden angeschossenen Personen seien erfolgreich verlaufen, das teilte der Sprecher der Uniklinik in Halle mit. Demnach bestehe derzeit keine akute Lebensgefahr. Nähere Angaben zu den Personen machte der Sprecher nicht. 10/9/19 5:25 PM Laut Seehofer gebe es nach Einschätzung des Generalbundesanwalts ausreichend Anhaltspunkte für einen möglichen rechtsextremistischen Hintergrund. Das teilte der Innenminister in Berlin mit. 10/9/19 5:10 PM Bundesinnenminister Horst Seehofer hat sich zu dem Angriff in Halle geäußert. "Nach dem derzeitigen Stand der Erkenntnisse müssen wir davon ausgehen, dass es sich zumindest um einen antisemitischen Angriff handelt", sagte er. Zudem bestätigte Seehofer, dass es zwei Tote und mehrere Verletzte gab. 10/9/19 4:48 PM Nach SPIEGEL-Informationen handelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter um den 27-jährigen Stephan B. aus Sachsen-Anhalt. Den Ermittlern liegt inzwischen ein Video vor, das der Attentäter offenbar mithilfe einer Helmkamera aufnahm. Der Film zeigt, wie B. eine Passantin in der Nähe des jüdischen Friedhofs sowie einen Gast in einem Döner-Bistro in der Nähe der Synagoge erschießt. Mehr dazu lesen Sie hier. 10/9/19 4:42 PM Auch Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) hat sich zu den Angriffen in Halle geäußert. 10/9/19 4:26 PM 10/9/19 4:16 PM Die Sperrung des Hauptbahnhofs Halle ist aufgehoben worden. Die Züge im Fern- und Regionalverkehr fahren den Bahnhof seit kurz nach halb sechs wieder an, wie eine Bahnsprecherin sagte. Der Knotenpunkt war am frühen Nachmittag nach den den tödlichen Schüssen vor einer Synagoge in Halle gesperrt worden. Reisende müssten aber noch bis in den späten Abend hinein mit Verzögerungen rechnen, sagte die Bahnsprecherin. Es dauere immer eine Zeit, bis sich der Verkehr normalisiere. 10/9/19 3:42 PM Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) zeigte sich erschüttert über die furchtbaren Ereignisse in Halle. "Mein Mitgefühl gilt den Opfern und ihren Familien", so Bouffier. Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber äußerte sich im Europaparlament zum Angriff in Halle. «Es hat einen Angriff auf jüdisches Leben auf deutschem Boden gegeben, das ist für jeden, vor allem für mich als Deutschen, ein Schock», sagte der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei. «Antisemiten und all diejenigen, die die Freiheit des Glaubens in Frage stellen, sind nicht nur unsere Gegner, sie sind unsere Feinde", so Weber. 10/9/19 3:27 PM Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat sich erschüttert zu den Schüssen in Halle (Saale) geäußert. "Ganz klar ist, dass auch die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes jüdischen Glaubens sicher sein können, dass wir mit unserem ganzen Herzen bei ihnen sind und dass wir ihnen die ganze Solidarität übermitteln, die uns überhaupt möglich ist", sagte Scholz . "Das ist etwas, was jeden in Deutschland bedrücken muss." Es sei daher gut und wichtig, dass die Polizei alles unternehme, um die Tat aufzuklären, sagte Scholz weiter. Die SPD-Interimsvorsitzende Malu Dreyer erklärte, ihre Gedanken seien bei den Opfern und Angehörigen. "Vieles deutet darauf hin, dass sich die brutale Gewalt gegen jüdisches Leben richtete. Das werden wir in Deutschland niemals dulden", so Dreyer. 10/9/19 3:17 PM Die Polizei in Bayern bereitet sich darauf vor, dass ein bewaffneter Gewalttäter von Halle auf seiner Flucht auch in den Freistaat kommen könnte. "Wir stellen uns auf einen bewaffneten Täter ein", sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberfranken der Nachrichtenagentur dpa. Zuvor hatte es Berichte gegeben, wonach ein bewaffneter Täter aus Halle in Sachsen-Anhalt mit dem Auto auf der Flucht in Richtung Süden unterwegs sei. Der Polizeisprecher bestätigte aber nicht, dass es Hinweise auf eine Flucht nach Bayern gebe. Die bayerische Polizei treffe die gleichen Vorbereitungen wie auch Kollegen etwa in Hessen und Thüringen - es handele sich um ein standardisiertes Prozedere. 10/9/19 3:14 PM Auch Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) äußerte sich auf Twitter: "Dass am Versöhnungsfest Yom Kippur auf eine Synagoge geschossen wird, trifft uns ins Herz. Wir alle müssen gegen den Antisemitismus in unserem Land vorgehen." In diesen Stunden seien seine Gedanken bei den Toten und Verletzten, ihren Angehörigen und der Polizei, so Maas. Auch Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen äußerte sich schockiert zu den Schüssen in Halle. "Wir müssen alles tun, damit Jüdinnen und Juden in Sicherheit leben können", so Van der Bellen. Sein Mitgefühl sei bei den Opfern, ihren Angehörigen und ihren Freundinnen und Freunden. 10/9/19 2:54 PM Das Bundeskriminalamt unterstützt die Polizei Sachsen-Anhalt mit einem Hinweisportal, auf dem Fotos und Videos der Tat und sonstige Hinweise hochgeladen werden können. Betroffene sollen dieses Portal nutzen und Fotos oder Videos nicht in sozialen Medien verbreiten, erklärte die Polizei Halle auf Twitter. 10/9/19 2:49 PM Auch in Hamburg verstärkt die Polizei den Schutz der dortigen Synagoge, es seien auch zusätzliche Beamte verdeckt im Einsatz, so ein Beamter gegenüber der dpa. In Nordrhein-Westfalen verstärkte die Polizei die Schutzmaßnahmen für jüdische Einrichtungen in Köln, Dortmund und Lünen. 10/9/19 2:47 PM Die von Halle 15 Kilometer entfernte Stadt Landsberg (Saalekreis) steht offenbar im Fokus der Polizei. Die Zufahrt zu dem Ortsteil Wiedersdorf war abgesperrt. Zuvor waren auch in der Ortschaft Schüsse gefallen, wie eine Sprecherin der Polizei Halle der Nachrichtenagentur dpa bestätigte. Zu den näheren Umständen des Vorfalls in dem Ort östlich von Halle wollte sie zunächst nichts sagen. Mehrere Mannschaftswagen der Polizei, darunter auch Fahrzeuge aus Sachsen, waren vor Ort. Auch zwei Krankenwagen waren zu sehen. Gegen 16 Uhr landetet auf einem Feld bei Wiedersdorf nach Angaben eines dpa-Reporters zudem ein Hubschrauber der Bundespolizei. Angaben zu den Hintergründen machte die Polizei nicht. 10/9/19 2:42 PM 10/9/19 2:38 PM Immer mehr Politiker melden sich nun zu Wort, darunter auch Sawsan Chebli (SPD), Berlins Staatssekretärin für Bürgerliches Engagement. Sie fordere die Menschen auf, gemeinsam einen Schutzschirm gegen Antisemitismus zu bilden, und werde sich deshalb heute Abend vor eine Synagoge in Berlin stellen, erklärte Chebli auf Twitter. 10/9/19 2:27 PM Auch Berlins Innensenator hat sich zu dem Vorfall in Halle geäußert: "Mit großer Bestürzung habe ich von den Schüssen und dem schrecklichen Angriff auf eine Synagoge in Halle erfahren. Ich verurteile diesen Angriff auf das Schärfste. Den Angehörigen der Opfer spreche ich mein tiefes Mitgefühl und Beileid aus", sagte Andreas Geisel (SPD). Auch wenn die genauen Hintergründe der Tat derzeit noch unklar seien, habe er die Polizei Berlin gebeten, die Schutzmaßnahmen für jüdische Einrichtungen zu erhöhen. Christoph Soeder/dpa Erhöhte Sicherheitsvorkehrungen vor der Neuen Synagoge in Berlin 10/9/19 2:18 PM "Es ist schwer in Worte zu fassen, was heute in Halle passiert ist und passiert", sagte Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht. Er sei tief betroffen und erschüttert, wozu Menschen fähig seien, egal, was sie dazu bewegt habe. Stahlknecht sprach den Angehörigen der beiden Opfer sein Mitgefühl aus. 10/9/19 2:09 PM 10/9/19 2:04 PM Im benachbarten Sachsen wurde die Polizei in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt und der Schutz jüdischer Einrichtungen ausgeweitet, erklärte der sächsische Innenminister Roland Wöller (CDU). Außerdem unterstütze die sächsische Polizei die Polizei in Sachsen-Anhalt mit Einsatzkräften und Technik. In Leipzig laufen die Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag der friedlichen Revolution, das am Abend geplante Lichtfest in der Leipziger Innenstadt wird "mit aktuellem Stand" stattfinden, teilte die Polizei Sachsen auf Twitter mit. 10/9/19 1:43 PM Das Europaparlament gedachte der Opfer der Gewalttat von Halle mit einer Schweigeminute. In Gedanken sei man bei Deutschland, der deutschen Polizei und bei der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland, sagte Parlamentspräsident David Sassoli. 10/9/19 1:41 PM 10/9/19 1:40 PM Der Sprecher des Uniklinikums Halle bestätigte dem SPIEGEL, dass zwei Personen mit Schussverletzungen eingeliefert wurden. Beide werden derzeit operiert. Demnach handelt es sich um einen Mann und eine Frau. 10/9/19 1:39 PM Die Polizei Halle hat mehrere Hinweis-Telefone geschalten, Betroffene sollten in akuten Notlagen jedoch nach wie vor die 110 wählen, so die Polizei. Für einfache Nachfragen wurde unter der Rufnummer 115 ein Bürgertelefon eingerichtet. 10/9/19 1:32 PM Die Bundesanwaltschaft hat sich nun zur Übernahme des Falls geäußert: Der Schritt sei wegen der "besonderen Bedeutung" erfolgt, sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur AFP. Es gehe hier um "die innere Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland betreffende Gewaltdelikte". Der Sprecher verwies auf die Zuständigkeit der Behörde, wenn "bestimmte schwere Straftaten wie zum Beispiel Mord, Totschlag, Geiselnahme, schwere Brandstiftung nach den Umständen bestimmt und geeignet sind, die äußere oder innere Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen". 10/9/19 1:31 PM Die Polizei sichert derzeit die Umgebung bei Wiedersdorf/Landsberg. Neben den Schüssen in Halle hat es auch Schüsse im rund 15 Kilometer entfernten Landsberg (Saalekreis) gegeben, wie eine Sprecherin der Polizei Halle der dpa bestätigte. Die Menschen in und Halle und im östlich davon gelegenen Landsberg wurden aufgefordert, in ihren Wohnungen zu bleiben oder sichere Orte aufzusuchen und sich nicht an offenen Fenstern zu zeigen. Jan Woitas/dpa 10/9/19 1:27 PM 10/9/19 1:10 PM Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff hat einen Besuch bei der EU in Brüssel abgebrochen. Der CDU-Politiker verkürze seinen Aufenthalt und komme eher nach Sachsen-Anhalt zurück, sagte ein Regierungssprecher. Haseloff hatte eigentlich mit Vertretern anderer Kohleregionen aus ganz Europa und EU-Vertretern über den Strukturwandel sprechen wollen. 10/9/19 12:55 PM Der Oberbürgermeister von Halle, Bernd Wiegand (parteilos), hat einen Stab für Außergewöhnliche Ereignisse einberufen. Wiegand sprach in einer Mitteilung von einer "Amoklage" . Alle Rettungskräfte der Feuerwehr seien in Alarmbereitschaft versetzt worden. Unter der Nummer 115 wurde ein Bürgertelefon geschaltet. 10/9/19 12:54 PM Die Leipziger Polizei hat ihre Kräfte vor der Synagoge der benachbarten Stadt verschärft. Weitere Maßnahmen seien bislang noch nicht getroffen worden, sagte ein Sprecher. Auch vor der Synagoge in Dresden wurde nach Angaben der Polizei der Polizeischutz erhöht. 10/9/19 12:50 PM Der Generalbundesanwalt hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Das bestätigte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe soeben dem SPIEGEL. 10/9/19 12:48 PM Reuters Sicherheitskräfte in Halle 10/9/19 12:47 PM Ermittler gehen offenbar von zwei Tätern aus. 10/9/19 12:46 PM Ein Polizeisprecher sagte dem SPIEGEL, ein Mann sei in einem Imbiss getötet worden. Zudem sei eine Frau in der Humboldstraße in der Nähe des Friedhofs umgebracht worden. 10/9/19 12:40 PM Der oder die Verdächtigen versuchten offenbar, in die nahe gelegene Synagoge einzudringen. Max Privorotzki, der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in Halle, bestätigte dem SPIEGEL den Vorfall. "Momentan sind 70 bis 80 Personen in der Synagoge", sagte Privorotzki. Die Sicherungsvorkehrungen am Eingang haben "dem Angriff standgehalten", sagte er weiter. Gegenwärtig begehen Jüdinnen und Juden auf der ganzen Welt Jom Kippur, den höchsten jüdischen Feiertag. Auch deshalb befanden sich wohl so viele Mitglieder in dem Gotteshaus. Show more Tickaroo Liveblog Software

Mit Agenturmaterial



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.