Hamburg 16-Jähriger schubst Frau auf S-Bahn-Gleis

In Hamburg hat ein 16-Jähriger versucht, eine Frau zu bestehlen. Als sie sich wehrte, stieß er sie auf die S-Bahn-Gleise. Die Frau konnte gerettet werden, der angeblich polizeibekannte Tatverdächtige wurde festgenommen.

Ein 16-jähriger Taschendieb hat in der Nacht eine Frau an der Hamburger S-Bahnstation Reeperbahn bestohlen und ins Gleisbett gestoßen. Die 34-Jährige sei mit dem Hinterkopf auf einer Schiene aufgeschlagen und habe sich eine Platzwunde am Kopf zugezogen, teilte die Polizei mit. Das Opfer kam in ein Krankenhaus.

Gegen den mutmaßlichen Täter wurde nach Polizeiangaben Haftbefehl wegen räuberischen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung erlassen. Ermittlungen hätten ergeben, dass der 16-Jährige womöglich kurz vor der Tat an der Reeperbahn eine weitere Frau im Hauptbahnhof angegriffen hatte. Die Polizei sucht dafür Zeugen.

Tatverdächtiger angeblich polizeibekannt

Laut "Welt" und "Hamburger Morgenpost" handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen wegen Körperverletzung polizeibekannten Jugendlichen, der sich ohne Aufenthaltsstatus in Deutschland aufhalte. Er wurde von einer Streife der Bundespolizei in einer Nebenstraße der Reeperbahn festgenommen.

Videoaufnahmen einer Überwachungskamera am S-Bahnhof Reeperbahn dokumentierten demnach den Angriff. Vor wenigen Tagen hatte in Berlin eine Gruppe Jugendlicher an einer U-Bahn-Station einen Mann ins Gleisbett geschubst.

ala/dpa