Im Fußboden verborgen Polizei findet Leiche in Hamburger Restaurant

Gruseliger Fund in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs: Polizisten haben im Fußboden eines Lokals eine Leiche entdeckt. Bei dem Toten könnte es sich um einen 49-Jährigen handeln, der seit mehreren Wochen vermisst wird.
Einsatz vor Restaurant im Hamburger Stadtteil St. Georg: Grausiger Fund

Einsatz vor Restaurant im Hamburger Stadtteil St. Georg: Grausiger Fund

Foto: Bodo Marks/ dpa

Ein Leichen- und Blutspürhund schlug an, daraufhin begannen Polizisten, den Fußboden genauer zu untersuchen. In einem Hamburger Restaurant haben Ermittler eine Leiche gefunden. Der Tote sei im Fußboden des Lokals im Stadtteil St. Georg verborgen gewesen, teilte ein Polizeisprecher mit.

Der Tote sei noch nicht identifiziert worden, sagte der Sprecher. Nun werde geprüft, ob es sich um einen seit September vermissten 49-Jährigen handele.

Die Ermittler nahmen einen 51-jährigen Angestellten des Restaurants vorläufig fest. Er soll am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Der verschwundene 49-Jährige war zuletzt in Hamburg-Hummelsbüttel gemeldet. Die Familienangehörigen hatten nach Angaben der Polizei am 27. September den letzten Kontakt zu ihm und meldeten ihn als vermisst. Am Abend des 30. September hätten ihn Zeugen noch in dem Restaurant mit mediterraner Küche gesehen, heißt es.

Der Mann sei kriminalpolizeilich bereits in Erscheinung getreten, sagte der Polizeisprecher. Zum Umfeld des Mannes oder sonstigen Hintergründen machte er keine Angaben.

wit/dpa