Hamburg Tödliche Schüsse in italienischem Restaurant

Ein 56-jähriger Italiener hat in Hamburg einen Gastwirt zunächst mehrfach angeschossen und dann in einem zweiten Anlauf tödlich verletzt. Über die Motive des Täters ist bisher nichts bekannt.

Hamburg - Mit einem Revolver unter seinem Mantel betrat der Schütze gestern Abend das mit vier Gästen besetzte Lokal im Hamburger Stadtteil Bergedorf. Dann zog er die Waffe hervor und schoss mehrfach auf den 45-jährigen Gastwirt, der ebenfalls aus Italien stammte.

Wie die Hamburger Polizei mitteilte, kam es daraufhin zu einem kurzen Gerangel, bei dem die beiden Landsleute zu Boden gingen. Der Täter habe sich befreien und in Richtung Ausgang gehen können. "Kurz bevor er das Lokal verließ, drehte er sich noch einmal um und schoss erneut auf den 45-Jährigen", berichtete Polizeisprecherin Karina Sadowsky heute. Der Wirt erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Zivilfahndern gelang es, den Verdächtigen noch in der Nähe des Tatortes festzunehmen. Sie stellten die Tatwaffe bei ihm sicher. Der Mann schweigt über die Hintergründe der Tat. Die Polizei hat nach eigenen Angaben bisher keine weiteren Erkenntnisse, jedoch hatte das Opfer nach ersten Ermittlungen kurz vor der Tat zwei Telefongespräche mit dem 56-Jährigen geführt. Jetzt ermittelt die Mordkommission.

ala/AP

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.