Hamburg Unbekannte zünden zehn Autos an

Die Serie der nächtlichen Brandanschläge auf geparkte Autos in Hamburg geht weiter. In der Nacht zündeten Unbekannte zehn Wagen an. Das Landeskriminalamt hat nun eine Belohnung für Hinweise auf die Täter ausgesetzt.
Ausgebrannte Autos in Hamburg: 2500 Euro Belohnung ausgesetzt

Ausgebrannte Autos in Hamburg: 2500 Euro Belohnung ausgesetzt

Foto: Marcus Brandt/ dpa

Hamburg - Am frühen Dienstagmorgen gingen im Stadtteil Groß Flottbek zehn Wagen in Flammen auf, wie ein Polizeisprecher sagte. Unbekannte zündeten die Autos der Baujahre 1993 bis 2007 gegen 3 Uhr an. Eine sofortige Fahndung mit mehr als 20 Streifenwagen blieb ohne Ergebnis. Die Fahrzeuge brannten fast vollständig aus. Das Landeskriminalamt setzte für Hinweise zur Aufklärung der Brandstiftungen eine Belohnung von 2500 Euro aus.

Erst in der Nacht zuvor hatten Unbekannte im Hamburger Stadtteil Harvestehude sechs Fahrzeuge in Brand gesteckt. Die Feuerwehr konnte dort ein Übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus und einen Carport verhindern. Im vergangenen Jahr waren in Hamburg etwa 150 Autos angezündet worden.

Die Anschläge finden offenbar bereits Nachahmer unter Kindern. Wie der Polizeisprecher mitteilte, setzte am Montagnachmittag ein Achtjähriger im Stadtteil Osdorf mit Hilfe von Papier zwei abgestellte Autos in Brand. Eine Funkstreifenwagenbesatzung wurde auf die stark qualmenden Wagen aufmerksam.

Ein Passant hatte die Flammen bereits mit Hilfe eines Feuerlöschers erstickt. Noch während die Beamten Zeugen befragten, die bei Brandausbruch ein Kind hatten weglaufen sehen, kam eine Frau mit ihrem achtjährigen Sohn zu den Polizisten und teilte mit, der Junge habe die Autos angezündet.

jdl/ddp
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.