Nordrhein-Westfalen Brand in Saunaklub - Polizei ermittelt wegen Mordverdachts

Ein 64-Jähriger kam bei einem Feuer in Hamminkeln bei Wesel ums Leben, mehrere Männer sollen die Löscharbeiten behindert haben. Nun ermittelt die Polizei wegen des Verdachts auf Brandstiftung mit Todesfolge.

Feuerwehrleute löschen die Reste eines abgebrannten Saunaklubs in Hamminkeln bei Wesel
Roland Weihrauch/DPA

Feuerwehrleute löschen die Reste eines abgebrannten Saunaklubs in Hamminkeln bei Wesel


Wegen des Brandes in einem Saunaklub in Nordrhein-Westfalen mit einem Todesopfer hat eine Mordkommission der Duisburger Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Es gehe um den Verdacht der Brandstiftung mit Todesfolge, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit.

Die Brandursache sei weiterhin unklar, Experten sicherten noch Spuren am Brandort in Hamminkeln bei Wesel am Niederrhein. Angestellte des Klubs hatten in der Nacht zum Sonntag die Feuerwehr gerufen. Im Gebäude fanden die Rettungskräfte einen leblosen 64-Jährigen. Versuche, den Mann zu reanimieren, blieben erfolglos.

Noch während der Löscharbeiten nahmen drei Männer im Alter von 23, 34 und 42 Jahren - offenbar Gäste des Klubs - der Feuerwehr einen Schlauch weg. Die Polizei griff ein und nahm die Männer für eine Nacht in Gewahrsam. Sie müssen mit Anzeigen wegen Behinderung von hilfeleistenden Personen rechnen.

mxw/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.