Verdacht auf Tötungsdelikt in Hanau Totes Mädchen auf Balkon gefunden – Junge stirbt in Krankenhaus

Im hessischen Hanau sind zwei Kinder ums Leben gekommen. Ermittler fahnden nach SPIEGEL TV-Informationen nach dem Vater – sie gehen von einem Tötungsdelikt aus.
Polizei in Hanau im Einsatz: Verdacht auf Tötungsdelikt

Polizei in Hanau im Einsatz: Verdacht auf Tötungsdelikt

Foto: Patrick Scheiber / IMAGO

In einem Hochhaus in der Innenstadt von Hanau hat die Polizei nach eigenen Angaben am Morgen ein totes Mädchen gefunden. Vor dem Haus habe auf der Straße ein schwer verletzter Junge gelegen. Er sei ins Krankenhaus gebracht worden. Wenig später hieß es von der Staatsanwaltschaft im hessischen Hanau, der Junge sei gestorben.

Die Ermittler gehen von einem Tötungsdelikt aus, wie eine Sprecherin der Hanauer Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur sagte. Es werde nach einem Tatverdächtigen gefahndet. Nach den Worten der Sprecherin gibt es Anhaltspunkte für einen familiären Hintergrund der Tat.

Vater verdächtig

Nach Informationen von SPIEGEL TV gilt der Vater der Kinder, Jit S., als verdächtig, nach ihm wird gefahndet. Videoaufnahmen sollen zeigen, wie eine Person, die S. ähnlich sieht, vom Tatort wegrennt und in ein Taxi steigt.

Zwischen dem Vater und der Mutter der Kinder soll es in der Vergangenheit zu häuslicher Gewalt gekommen sein. Sie sollen mittlerweile getrennt leben.

Ob die Mutter der Kinder in die Tat involviert war, ist derzeit unklar.

Polizei vor dem Hochhaus in Hanau: Fahndung nach Verdächtigem

Polizei vor dem Hochhaus in Hanau: Fahndung nach Verdächtigem

Foto:

IMAGO/Patrick Scheiber

Den Angaben der Polizei zufolge hatten Passanten den Jungen am Morgen entdeckt und gegen 7.25 Uhr die Polizei alarmiert. Im neunten Stock des Hauses hätten die Beamten dann das tote Mädchen auf dem Balkon einer Wohnung gefunden.

Nach bisherigen Hinweisen dürfte es sich um das siebenjährige Mädchen und den elfjährigen Jungen handeln, die in der Wohnung wohnten, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Obduktion steht bevor

Die beiden Kinder sollten noch im Tagesverlauf obduziert werden, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Nachbarn würden umfassend befragt und Spuren gesichert. Mit Blick auf die noch laufenden Ermittlungen könnten weitere Erkenntnisse vermutlich erst am Donnerstag veröffentlicht werden.

Polizisten sperrten die Straßen rund um das Haus mit Absperrbändern und Streifenwagen ab. Auf dem Balkon im neunten Stock standen Ermittler in weißer Schutzkleidung. Die Polizei ließ eine Drohne über dem Haus fliegen, um damit den Tatort aus möglichst vielen Perspektiven zu fotografieren. Vor dem Haus wurden Büsche entfernt.

Das Wohnhaus hat insgesamt elf Stockwerke, im Erdgeschoss sind ein Geschäft und ein Café untergebracht.

ptz/rol/hei/dpa/AFP