New York Polizei ermittelt wegen Vergewaltigung gegen Weinstein

Filmproduzent Harvey Weinstein soll Schauspielerin Paz de la Huerta vergewaltigt haben. Die New Yorker Polizei würde ihn sofort festnehmen - doch zwei Gründe hindern sie daran.

Harvey Weinstein (Archiv)
REUTERS

Harvey Weinstein (Archiv)


Die New Yorker Polizei ermittelt gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein wegen des Verdachts, die US-Schauspielerin Paz de la Huerta im Jahr 2010 vergewaltigt zu haben. "Sie hat uns einen glaubwürdigen und detaillierten Bericht vorgelegt", sagte Ermittler Robert Boyce am Freitag.

De la Huerta ist unter anderem aus der HBO-Serie "Boardwalk Empire" bekannt. Sie behauptet, Weinstein habe sie im November 2010 in ihrer New Yorker Wohnung vergewaltigt, nachdem er sie nach Hause gebracht und darauf bestanden habe, dass sie ihn auf einen Drink ins Haus lässt. Dort habe er sie aufs Bett gedrückt und vergewaltigt.

Paz de la Huerta (Archiv)
AP

Paz de la Huerta (Archiv)

Da sich Weinstein außerhalb New Yorks in Therapie befindet, wäre ein Haftbefehl notwendig, um ihn festzunehmen, sagte Boyce. Die Polizei sammle derzeit weiter Beweise. Wäre Weinstein in New York, und wäre der Fall erst vor kurzer Zeit passiert, würde die Polizei ihn unmittelbar festnehmen, sagte Boyce.

Zahlreiche andere Hollywoodgrößen wurden im Zuge der #MeToo-Debatte beschuldigt, Kollegen sexuell belästigt zu haben. Weinsteins Ehefrau hat sich inzwischen von ihm getrennt. Der 65-Jährige verklagt seine eigene Produktionsfirma, um die Herausgabe von Akten zu erzwingen. Immer mehr Vorwürfe kommen ans Licht, Ermittler in den USA und anderen Ländern sind aktiv geworden.

Fotostrecke

34  Bilder
Vorwürfe gegen Medienmogul: Die Akte Weinstein

mja/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.