Ordnungsamt im Harz Dutzende Urnen in leerstehendem Haus entdeckt

In Sachsen-Anhalt steht ein Bestattungsunternehmer unter Betrugsverdacht. In einem leerstehenden Haus fanden Mitarbeiter des Ordnungsamtes Dutzende Urnen - versehen mit Geburts- und Sterbedaten von Toten.


Stolberg - Mitarbeiter des Ordnungsamtes haben im Harz in einem leerstehenden Haus 67 Urnen gefunden. Die Gefäße waren mit Namen sowie Geburts- und Sterbedaten von Toten beschriftet, wie die Polizei in Eisleben mitteilte.

Die Urnen wurden am Mittwoch in einem Haus in Stolberg sichergestellt. Sie stammen aus den Jahren 2011 und 2012. Nun sollen die Angehörigen benachrichtigt werden.

Es besteht der Verdacht, dass der Inhaber eines Beerdigungsinstituts Aufträge zur Bestattung angenommen, diese jedoch nicht ausgeführt hat. Gegen den Mann wird wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betrugs ermittelt.

hut/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.