Baden-Württemberg Betrunkener "Faschingsbär" will mit Auto über Fußgängerbrücke fahren

In Weikersheim ist ein Faschingsbesucher mit dem Auto auf eine Fußgängerbrücke gefahren. Als das scheiterte, flüchtete er - stark alkoholisiert und noch in seinem Kostüm.


Ein als Bär verkleideter Faschingsbesucher hat in Weikersheim versucht, mit seinem Auto über eine Fußgängerbrücke zu fahren. Wie die Polizei mitteilte, war der 21-Jährige bereits geflohen, als die Beamten das festgefahrene Auto am Sonntagabend auf der Brücke entdeckten. Zuvor war bei ihnen jedoch der Hinweis auf einen flüchtigen "Bären" eingegangen.

Die Polizisten suchten danach offenbar die Adresse des Fahrzeughalters auf, trafen dort aber nur dessen Vater an. Während er befragt wurde, habe die Streife den Hinweis bekommen, der "Bär" sei zum Auto zurückgekehrt. Der Vater versuchte daraufhin offenbar noch, die Streife aufzuhalten.

Die Polizisten erwischten den Verdächtigen schließlich, als dieser mit mehreren anderen versuchte, das Auto von der Brücke zu ziehen. Bei dem Fahrer konnte schließlich ein Alkoholwert von 2,2 Promille festgestellt werden. Er musste seinen Führerschein abgeben, außerdem wird gegen seinen Vater ermittelt.


Anmerkung: In einer früheren Version hieß es, der Vorfall habe sich in Heilbronn zugetragen. Tatsächlich fand er in Weikersheim statt. Wir haben den Fehler korrigiert.

fek/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.