Polizei durchsucht Wohnungen Razzia wegen Kinderpornografie in Heilbronn

14 Wohnungen hat die Polizei in Heilbronn und Umgebung auf Hinweise zu kinderpornografischen Inhalten durchsucht. Die Tatverdächtigen sollen über WhatsApp kommuniziert haben.
Foto: Monika Skolimowska / dpa

Die Polizei Heilbronn ist gegen mehrere Personen vorgegangen, die kinderpornografisches Material besessen und verbreitet haben sollen. Im Stadtgebiet und im Landkreis habe man am Dienstag 14 Wohnungen durchsucht, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mitteilten .

Die Tatverdächtigen sollen über den Messengerdienst WhatsApp kinderpornografisches Material ausgetauscht und kommentiert haben.

Die insgesamt 14 Beschuldigten sind laut Mitteilung zwischen 19 und 50 Jahre alt. In Heilbronn wurde im März vergangenen Jahres eine eigene Ermittlungsgruppe für solche Delikte eingerichtet.

sah/afp
Mehr lesen über