Bei Suchaktion nach Fünfjähriger Kinderleiche in der Fulda entdeckt

Die Leiche eines Mädchens ist in der Fulda gefunden worden. Nach einer vorläufigen Identifizierung handelt es sich um eine seit Februar vermisste Fünfjährige aus Guxhagen.

Suchaktion in Guxhagen im Februar
Uwe Zucchi/dpa

Suchaktion in Guxhagen im Februar


Bei einer Suchaktion im Fluss Fulda in Nordhessen ist die Leiche eines Kindes entdeckt worden. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um ein fünfjähriges Mädchen, das vor vier Monaten von einem Spielplatz in Guxhagen verschwunden war, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Kassel mitteilten.

Der Leichnam sei am Montag im Treibgut am Pfeiler einer Brücke im Bereich Fuldabrück-Bergshausen entdeckt worden, hieß es. Bei den laufenden Ermittlungen seien die Wasserschutzpolizei und die Ermittler auf das Treibgut aufmerksam geworden. Die Gemeinde und das Technische Hilfswerk planten daraufhin eine Suchaktion.

Die fünfjährige Kaweyar wurde seit dem 17. Februar vermisst. Am Nachmittag des Tages war sie zuletzt auf einem Spielplatz gesehen worden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit sei das Kind in die Fulda geraten, teilten die Ermittler mit. Mehrere Suchaktionen an und in dem Fluss waren jedoch ergebnislos verlaufen.

Die Ermittler hatten von Anfang an vermutet, dass das Kind einer Flüchtlingsfamilie ins Wasser gefallen war. Mehrere Suchaktionen, darunter auch mit Leichenspürhunden und Spezialbooten, blieben allerdings erfolglos. Zeitweise waren Hunderte Beamten im Einsatz, um das Mädchen zu finden.

Ihr Schicksal hatte in Hessen Erinnerungen an den Fall Aref geweckt. Der Fünfjährige verschwand am 4. April 2016 von einem Spielplatz in Wanfried im Werra-Meißner-Kreis und wurde bis heute nicht gefunden. Möglicherweise fiel er in die Werra und ertrank.

apr/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.