Jogger lief über Landebahn Segelflieger stürzt ab - zwei Schwerverletzte

Bei einem Flugunfall in der Nähe von Kassel haben zwei Menschen schwere Verletzungen erlitten. Der Start wurde abgebrochen - weil offenbar ein Jogger über die Landebahn gelaufen war.

Segelflieger in Zierenberg bei Kassel (Symbolbild)
imago images

Segelflieger in Zierenberg bei Kassel (Symbolbild)


Auf einem Flugplatz in der Nähe von Kassel ist ein Segelflieger abgestürzt. Zwei Menschen wurden laut Polizei dabei schwer verletzt.

Ersten Angaben zufolge hat ein Jogger etwas mit dem Unfall zu tun. Der Mann sei auf dem Flugplatz bei Zierenberg über die Startbahn gelaufen, als das Segelflugzeug gerade zum Abheben ansetzte. An Bord waren ein 46 Jahre alter Fluglehrer und eine 17-jährige Flugschülerin.

Ein weiterer Flugschüler am Boden bemerkte demnach den Jogger und ließ den Start abbrechen. Der Segelflieger vom Typ Schleicher ASK 21 habe sich schon in der Luft befunden - und sei daraufhin aus etwa fünf Metern Höhe auf die Landebahn gestürzt. Die beiden Insassen kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Möglicherweise Kopfhörer getragen

Warum keine ordnungsgemäße Landung gelang, ist unklar. Die Untersuchungen dazu liefen noch, sagte eine Polizeisprecherin. Der Schaden am Segelflieger beträgt nach Polizeiangaben etwa 25.000 Euro.

Vermutlich habe der Mann selbst gar nichts von dem Unglück mitbekommen: Er sei unerkannt weitergelaufen. Möglicherweise habe er Kopfhörer getragen. Die Beamten fahnden nach dem Jogger.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr und der fahrlässigen Körperverletzung. Dafür droht eine Freiheitsstrafe von mehr als einem Jahr.

jpz/dpa/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.