Bericht zu verpfuschter Hinrichtung Probleme mit der Injektion führten zu langem Todeskampf

43 Minuten kämpfte der Mörder Clayton Lockett bei seiner Hinrichtung mit dem Tod. Ein Bericht liefert nun die Begründung: Es gab Probleme mit dem Infusionstropf - nicht mit dem Medikament.
Clayton Lockett in Oklahoma: 43 Minuten ringen mit dem Tod

Clayton Lockett in Oklahoma: 43 Minuten ringen mit dem Tod

REUTERS/ Oklahoma DoC
gam/AP