Hof Polizei überlässt halbnacktem Dieb eine Hose

Ein 29-Jähriger hatte in Bayern eine Hose und eine Jacke gestohlen. Als die Polizei ihn aufgriff, durfte er die Hose behalten, er wäre sonst unbekleidet gewesen. Die Beamten waren wegen eines Details stutzig geworden.
Jeans (Symbolbild)

Jeans (Symbolbild)

Foto: Jeff Chiu/ AP

In der bayerischen Stadt Hof haben Polizisten Kulanz gezeigt: Ein 29 Jahre alter Mann wollte in einer Bäckerei offenbar ein Ciabatta-Brot stehlen. Eine Angestellte und ihr Chef hielten den Mann fest. Als die Polizisten kamen, fiel ihnen auf, dass der mutmaßliche Dieb Kleidung trug, die gestohlen sein musste. An der Jacke und der Hose befanden sich noch die Verkaufsschilder und Sicherheitsetiketten.

Die Beamten überließen dem Mann aber die gestohlene Hose, weil er sonst halbnackt gewesen wäre.

Der 29-Jährige hatte vorher in einem Geschäft eine Jacke anprobiert, teilte die Polizei mit. Die Verkäuferin verlor ihn dann aber aus den Augen. »Während er die Jacke zurückgab, musste ihm die Hose belassen werden, da er sonst untenherum unbekleidet gewesen wäre«, heißt es in der Polizeimitteilung.

Wie er das Geschäft betrat, ob er dabei eine eigene Hose anhatte, konnte nicht geklärt werden. Er muss sich nun wegen zwei Ladendiebstählen verantworten – das Geld für die Hose ist er dem Geschäft schuldig. Hose und Jacke kosteten zusammen etwa 80 Euro.

kha/dpa
Mehr lesen über