"Horrorhaus von Höxter" Wilfried W. soll in den regulären Strafvollzug wechseln

"Der Verurteilte kann Recht und Unrecht unterscheiden": Ein Täter im Fall des sogenannten Horrorhauses von Höxter kam in den psychiatrischen Maßregelvollzug - offenbar zu Unrecht.
Wilfried W. (Archivbild): "Der Verurteilte kann Recht und Unrecht unterscheiden"

Wilfried W. (Archivbild): "Der Verurteilte kann Recht und Unrecht unterscheiden"

Foto: Friso Gentsch/ dpa
bbr/dpa