Drama in Husum Polizei erschießt bewaffneten Mann vor seinem Wohnhaus

Ein Streit in einem Wohnhaus in Husum hat ein tödliches Ende genommen. Ein Mann attackierte ein Ehepaar, das im selben Haus wohnte wie er. Die Polizei rückte daraufhin an - und erschoss den mutmaßlichen Täter.
Tatort in Husum: Polizist erschießt mutmaßlichen Messerstecher

Tatort in Husum: Polizist erschießt mutmaßlichen Messerstecher

Foto: Sebastian Iwersen/ dpa

Husum - Bei einem Polizeieinsatz in Husum ist ein Mann getötet worden. Er soll am Donnerstagabend ein Ehepaar, das im selben Haus lebte wie er, mit einem Messer attackiert haben, teilte die Polizei in Flensburg mit. Das Paar konnte sich verletzt aus dem Haus retten. Eine Nachbarin hörte nach Informationen der "Husumer Nachrichten"  Hilfeschreie und alarmierte die Polizei.

Die Einsatzkräfte sollen den Mann mehrfach aufgefordert haben, das Haus zu verlassen. Nach Polizeiangaben stürmte der mutmaßliche Täter schließlich mit Messern bewaffnet auf die Beamten zu. Ein Polizist zog daraufhin seine Dienstwaffe und schoss. Ob der Polizist vor dem tödlichen Schuss eine Warnschuss abgegeben habe, sei offen, berichtete der NDR . Der Angeschossene starb noch am Einsatzort.

Vor der Attacke auf das Paar soll es einen Streit in dem Haus gegeben haben, sagte der Sprecher der Flensburger Staatsanwaltschaft, Otto Gosch. Die Einzelheiten seien noch unklar. Die Ermittlungen in dem Fall seien aufgenommen worden. "Im Moment gehen wir zwingend von einer Notwehrsituation aus", sagte Gosch. Der getötete Mann, der jüngeren Alters sein soll, wurde zur Obduktion nach Kiel gebracht.

jbe/dpa