Imbiss in Südafrika Sicherheitspatrone färbt Räuber pink

Nicht Pink Panther, aber Pink Räuber: Bei dem Versuch, die Kasse eines Fast-Food-Restaurants zu öffnen, sind zwei Diebe in Port Elizabeth rosa eingefärbt worden. Eine Sicherheitspatrone war explodiert.


Kapstadt - Die Suche nach den beiden Verbrechern dürfte der Polizei nicht besonders schwer fallen. Die pinke Farbe, die nach der Explosion einer Sicherheitspatrone an den Räubern hängenblieb, ist nicht abwaschbar. Zudem soll es die Männer, die in Port Elizabeth im Südosten des Landes auf Raubzug gegangen waren, laut Ermittler mitten im Gesicht erwischt haben. Es dürfte für sie demnach fast unmöglich sein, sich zu verstecken.

Dabei hatte es zunächst nach einem erfolgreichen Coup ausgesehen: Die Diebe überfielen das Schnellrestaurant, erbeuteten die Kasse und flohen samt Diebesgut in einem gestohlenen Auto.

Weil sie den nötigen Sicherheitscode nicht kannten, mussten sie die Kasse aufbrechen. Dabei wurde ein Mechanismus ausgelöst, der zu einer Farbexplosion führte. Der Innenraum des Autos, das Polizeibeamte später mit laufendem Motor fanden, war komplett eingefärbt.

sdo/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.