Gefälschter Impfpass Kann eine Coronaübertragung bestraft werden?

Eine Ex-Mitarbeiterin eines Pflegeheims soll für einen tödlichen Coronaausbruch verantwortlich sein. Kommt es zum Prozess?
Diese Podcast-Folge ist nicht mehr verfügbar

Diese Podcast-Folge ist nicht mehr verfügbar. Die aktuell abrufbaren Folgen gibt es hier.

Alle werktäglichen Folgen von SPIEGEL Daily können Sie auf SPIEGEL.de jeweils 48 Stunden lang hören. Die Best-Of-Folge am Wochenende ist sieben Tage lang abrufbar. Alle bereits erschienenen Folgen dieses Podcasts finden Sie auch bei Audible .

Eigentlich sollten die Alten- und Pflegeheime in der Coronapandemie besonders geschützt werden. Trotzdem sind seit Beginn der Pandemie rund 28.000 Menschen in Einrichtungen im zeitlichen Zusammenhang mit einer Coronainfektion gestorben.

Häufig folgen auf solche Ausbrüche Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft – die schließlich eingestellt werden, bevor es zur Anklage kommt. Denn der Nachweis, wer nun genau wen infiziert hat, ist nur schwer zu erbringen.

Der SPIEGEL und die Funke Mediengruppe haben einen Fall recherchiert, bei dem genau das gelungen sein soll. Die Staatsanwaltschaft Hildesheim ist sich sicher: Eine 45-jährige Pflegerin ist für einen tödlichen Coronaausbruch verantwortlich.

Wie die Staatsanwaltschaft das nachweisen will und was ein gefälschter Impfpass damit zu tun hat, erzählt SPIEGEL-Redakteur Jean-Piere Ziegler im Podcast.

Über diesen Podcast

SPIEGEL Daily erscheint jeden Morgen bei SPIEGEL+ und auf Audible. Als Abonnent von SPIEGEL+ hören Sie die neuesten Folgen werktags ab sechs Uhr. Außerdem fassen wir fürs Wochenende die besten Momente der zurückliegenden Folgen zusammen.

Hören Sie diese Folge mit unserem Audioplayer am Anfang des Artikels. Alle bereits erschienenen Folgen dieses Podcasts finden Sie auch bei Audible .

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.