Indien Leichenteile von Kindern entdeckt

Grausiger Fund in der Nähe Neu Delhis: Die Polizei entdeckte in einem Vorstadthaus in Säcken verpackte Skelett-Teile von mindestens acht Kindern. Ein Mann hat zugegeben, sechs Kinder ermordet zu haben. 30 werden noch vermisst.


Neu Delhi - Der Mann hatte zunächst gestanden, ein junges Mädchen in dem Dorf Nithari - 22 Kilometer östlich von Delhi - getötet zu haben. Nach Angaben der Polizei wurden in dem Wohngebiet armer Arbeiterfamilien in den vergangenen Jahren mindestens 30 Kinder vermisst. Die meisten von ihnen waren Mädchen im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren.

Inzwischen habe der Mann zugegeben, nicht nur das 16 Jahre alte Mädchen, sondern auch sechs weitere Kinder unter zwölf Jahren umgebracht zu haben, teilte die Polizei mit. Er arbeitete als Haushaltshilfe bei einem Geschäftsmann, der ebenfalls festgenommen worden sei.

Ein Polizeisprecher sagte, der geständige Mann habe die Kinder vergewaltigt. Er scheine geisteskrank zu sein. "Er berichtete, dass er die Kinder mit Bonbons und Süßigkeiten angelockt und später stranguliert habe", so der Sprecher.

Er kam in Verdacht, als Skelett-Teile in einem Abwassergraben gefunden wurden. Kurz vorher hatten die Eltern von zwei vermissten Mädchen der Polizei berichtet, dass sie in dem Bach, in dem Abwasser vom Grundstück des Geschäftsmanns floss, Kleidung und Schuhe ihrer Kinder gefunden hätten.

Die Polizei erklärte, dass die genaue Zahl der Toten noch unklar sei. Zunächst müssten Tests abgewartet werden, denn keines der entdeckten Skelette sei vollständig gewesen.

Eine aufgebrachte Menge hatte sich nach den Funden um das Haus versammelt. Die Leute beschuldigten die Polizei, die Fälle der verschwundenen Kinder nicht ernsthaft genug untersucht zu haben.

jjc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.