Urteil Gericht lehnt "inter" als offizielle Geschlechtsangabe ab

Vanja, 25, wollte als Geschlechterangabe für sich "inter/divers" ins Geburtenregister eintragen lassen. Ein Gericht hat das jetzt abgelehnt.
brk/dpa