Skandal bei der BBC Polizei nahm offenbar britischen Komiker fest

Im Skandal um den verstorbenen BBC-Star Jimmy Savile hat die britische Polizei zwischenzeitlich einen weiteren Prominenten festgenommen - offenbar ebenfalls wegen Missbrauchsvorwürfen. Laut übereinstimmenden Medienberichten soll es sich um den Komiker Freddie Starr handeln.

Komiker Freddie Starr: Vorwürfe im Zuge der Savile-Affäre
Getty Images

Komiker Freddie Starr: Vorwürfe im Zuge der Savile-Affäre


London - Die britische Polizei hat im Zusammenhang mit den Missbrauchsvorwürfen gegen den verstorbenen BBC-Moderator Jimmy Savile offenbar einen weiteren Prominenten festgenommen. Es soll sich dabei um den britischen Komödianten Freddie Starr handeln. Unter anderem meldeten die TV-Sender Sky News und ITV News sowie die "Times" am Donnerstagabend die Festnahme.

Die Polizeibehörde Scotland Yard bestätigte lediglich, dass ein Mann in der Grafschaft Warwickshire wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch festgenommen worden sei. Mittlerweile wurde er offenbar wieder freigelassen. Starr habe das Polizeigewahrsam gegen 2 Uhr morgens wieder verlassen dürfen, berichtete der "Guardian".

Zuvor hatte eine Frau, die nach eigenen Angaben als Minderjährige von Savile missbraucht wurde, Starr vorgeworfen, sie als 14-Jährige in Saviles Garderobe sexuell belästigt zu haben. Der 69-jährige Komiker hatte die Vorwürfe in einem TV-Interview zurückgewiesen.

Wenige Tage zuvor war der ehemalige Glamrocker Garry Glitter vorübergehend festgenommen worden. Er war bereits 2006 in Vietnam wegen Kindesmissbrauchs zu einer Haftstrafe verurteilt worden.

Scotland Yard hatte erst kürzlich wegen des Verdachts auf "Missbrauch in noch nie dagewesenem Ausmaß" Ermittlungen eingeleitet. Laut Polizei gibt es Hinweise, dass der berühmte BBC-Moderator Savile rund 40 Jahre lang Kinder missbraucht haben soll. Die Polizei geht von 300 möglichen Opfern aus. Savile war 2011 im Alter von 84 Jahren gestorben.

Seine Nachlassverwalter haben das Vermögen Saviles eingefroren. Zur Begründung hieß es, Hintergrund seien mögliche Schadenersatzforderungen von Missbrauchsopfern. Das Vermögen des Entertainers wird auf 4,3 Millionen Pfund (5,35 Millionen Euro) geschätzt.

lei/Reuters/dapd

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.