Urteil des Bundessozialgerichts Jobcenter muss nicht für Sperma-Konservierung zahlen

Ein junger Mann ließ auf Anraten seiner Ärzte sein Sperma einfrieren. Obwohl er inzwischen unfruchtbar ist und von Grundsicherung lebt, entschied nun ein Gericht: Der Staat wird für die Kosten nicht aufkommen.
Bundessozialgericht in Kassel: Sperma-Konservierung ist kein Mehrbedarf wie die Anschaffung von Schulbüchern

Bundessozialgericht in Kassel: Sperma-Konservierung ist kein Mehrbedarf wie die Anschaffung von Schulbüchern

Foto: DPA
lmd/dpa
Mehr lesen über