Juwelendiebstahl in Dresden Schmuckstücke aus Grünem Gewölbe angeblich in Israel angeboten

Unbekannte haben einer israelischen Sicherheitsfirma offenbar Schmuckstücke angeboten, die beim Juwelendiebstahl in Dresden erbeutet wurden. Die Forderung: neun Millionen Euro.
Der Bruststern des polnischen Weißen Adler-Ordens (von Jean Jacques Pallard, zwischen 1746-1749): Er ist besetzt mit Brillanten und Rubinen

Der Bruststern des polnischen Weißen Adler-Ordens (von Jean Jacques Pallard, zwischen 1746-1749): Er ist besetzt mit Brillanten und Rubinen

Foto:

Jürgen Karpinski/ Grünes Gewölbe/ Polizeidirektion Dresden/ dpa

Einbruch ins Grüne Gewölbe: Diese Juwelen haben die Diebe gestohlen
Fotostrecke

Einbruch ins Grüne Gewölbe: Diese Juwelen haben die Diebe gestohlen

Foto: David Brandt/ Staatliche Kunstsammlungen Dresden
wit/dpa