Kalifornien Drei Tonnen Cannabis am Straßenrand

Spektakulärer Drogenfund in Kalifornien: Bei der Kontrolle eines herrenlosen Miet-Lasters entdeckte ein Polizist drei Tonnen Marihuana, gebündelt und in Plastikfolie gehüllt. Die Fracht hat einen Straßenverkaufswert von umgerechnet 15,2 Millionen Euro.

Ein Streifenpolizist hatte den Lastwagen in der Nähe von Los Angeles unter die Lupe genommen und die brisante Fracht schon am Geruch erkannt, wie AP berichtete. Der Fahrer habe offensichtlich fluchtartig den Wagen verlassen, teilte die Polizei mit. Das Auto war nicht verschlossen, der Motor war aber noch warm.

Die Ermittler tappen vollkommen im Dunkeln. "Es gibt keine Verdächtigen und keine wirklichen Spuren", sagte ein Sprecher der Polizei. "Ich bin froh dass ich nicht er bin", " sagte Telfinues Preszler von der kalifornischen Autobahnpolizei im Hinblick auf den besonderen Kurierdienst. "Wer eine solche Menge Drogen am Straßenrand stehen lässt, der muss in echten Schwierigkeiten gewesen sein". Die Behörden wollen die Drogen nun zerstören.

Nach einem aktuellen Bericht wird in den USA pro Jahr Marihuana im Wert von 35 Milliarden Dollar produziert – trotz der starken Bemühungen um die Ausrottung. Am Verkaufswert gemessen ist Cannabis demnach die ertragreichste Erntepflanze in den Staaten.

reh/AP