Kalifornien Polizei jagt Verkehrssünder - sieben Tote

Die Polizeistreife wollte eine Limousine wegen eines kleinen Verkehrsvergehens anhalten, da gab der Fahrer Gas. Verfolgt von der Polizei überfuhr der Wagen ein Stopp-Schild und raste an einer Kreuzung in einen Pickup.


Dinuba - Was das Vergehen der drei Männer war, wollte die Polizei der Lokalzeitung " Fresno Bee" nicht sagen, sprach nur von einer "Ordnungswidrigkeit". Fest steht: Als die drei Männer in der Mitteklasse-Limousine Dodge Neon die Polizei um zwei Uhr mittags hinter sich sahen, gab der Fahrer Gas. Die Verfolgungsjagd endete an einer Kreuzung in der Nähe des Städtchens Dinuba. Der Dodge überfuhr ein Stoppschild an der Avenue 424 und raste in einen Pickup.

In dem GMC Sierra Pickup saßen zwei Erwachsene und fünf Kinder. Vier Kinder unter sieben Jahren, sowie die drei Männer, die von der Polizei verfolgt wurden, starben an der Unfallstelle. Die übrigen drei Insassen erlitten teilweise schwere Verletzungen. Der Vorfall ereignete sich in dem Ort Dinuba in einer ländlichen Region Mittelkaliforniens.

Erst im Januar waren in Südkalifornien drei Jungen bei einer nächtlichen Verfolgungsjagd mit der Polizei ums Leben gekommen. Zwei Brüder im Alter von 15 und neun Jahren und ihr elfjähriger Freund erlitten tödliche Verletzungen, als ihr Wagen mit hohem Tempo eine Mauer rammte und in ein Haus krachte.

lis/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.