Kambodscha Deutscher wegen Kindesmissbrauchs zu zwei Jahren Haft verurteilt

Ein 61-jähriger Deutscher ist in Kambodscha wegen Missbrauchs von Minderjährigen zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der Mann soll Straßenmädchen im Alter von 14 und 15 Jahren für sexuelle Dienste bezahlt haben.


Phnom Penh - Jopen Reimund H. aus Nordrhein-Westfalen wurde im November 2007 in seinem Hotelzimmer in Kambodscha in Begleitung eines Kindes gestellt und festgenommen. Auch auf dem Laptop des Mannes soll kinderpornografisches Material sichergestellt worden sein.

Neben der zweijährigen Gefängnisstrafe muss H. eine Entschädigungszahlung von 2000 Dollar leisten. Die Strafe wird er in Kambodscha absitzen.

Nach der Urteilsverkündung soll H. auf dem Weg vom Gericht zum Gefängnistransporter Reporter angeherrscht haben: "Ich habe nichts Böses in Kambodscha gemacht. Ich habe kambodschanischen Mädchen das Leben gerettet."

Er habe den Mädchen Geld gegeben, damit sie ihre Familien ernähren konnten.

pad/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.