Karlsruhe Mann attackiert Polizisten bei Rettung einer Entenfamilie

Eigentlich wollten Polizisten in Karlsruhe nur eine Entenfamilie vor dem Straßenverkehr schützen. Am Ende mussten die Beamten einen wütenden Passanten zu Boden werfen und kurzzeitig fesseln.

Entenfamilie (Symbolbild): Polizeieinsatz mit Folgen in Karlsruhe
Oliver Willikonsky/ imago images

Entenfamilie (Symbolbild): Polizeieinsatz mit Folgen in Karlsruhe


Bei einer Rettungsaktion für eine Entenfamilie sind Polizisten in Karlsruhe von einem Mann angegriffen worden. Die Beamten wollten die Entenmutter und ihre neun Küken in der Innenstadt vor dem Straßenverkehr schützen und "eskortierten" die Tiere zu einem Brunnen, wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte. Dafür mussten Fußgänger zeitweise den Gehsteig wechseln.

Ein Passant sei mit der Aktion nicht einverstanden gewesen und habe die Polizisten zunächst beschimpft. Daraufhin erteilten ihn die Beamten einen Platzverweis. Als die Polizisten die Personalien des Mannes feststellen wollten, sei er handgreiflich geworden.

Die Einsatzkräfte warfen den Mann bei dem Vorfall am Samstag zu Boden und fesselten ihn kurzzeitig. Die Tiere konnten dem Sprecher zufolge trotzdem wohlauf in den Brunnen gebracht werden.

syd/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.