Berlin-Kreuzberg Männergruppe bedrängt Frauen beim Karneval der Kulturen

Am Rande des Karneval der Kulturen in Berlin ist es zu Übergriffen auf zwei junge Frauen gekommen. Die Polizei sucht nach weiteren möglichen Opfern.


Zwei junge Frauen sind beim Karneval der Kulturen in Berlin von einer Gruppe junger Männer bedrängt und begrapscht worden. Wie die Polizei mitteilte, tanzten die 17 und 18 Jahre alten Frauen am Samstagabend zusammen vor einer Bühne, als sie von etwa zehn Männern und Jugendlichen umringt worden sein sollen.

Die Täter tanzten sich nach ersten Erkenntnissen an die Frauen heran und fassten sie an. Als sich die Freundinnen aus der Situation befreien wollten, seien sie immer wieder zurückgezogen worden. Dabei wurde laut Polizei das Handy der 17-Jährigen aus ihrer Jackentasche gestohlen.

Ein 27-jähriger Besucher des Festivals sah den Vorfall und kam den Frauen schließlich zur Hilfe. Zudem machte er Videoaufnahmen von den Antänzern. Wenig später trafen Polizisten ein, die drei mutmaßliche Täter festnahmen.

Bei den Festgenommenen handelt es sich laut den Beamten um einen 14-Jährigen und zwei 17 Jahre alte Jugendliche, die schon polizeibekannt seien. Zwei von ihnen seien türkischer Herkunft, bei dem dritten Verdächtigen war die Herkunft noch ungeklärt.

Die Polizei hat nun einen Aufruf gestartet: Frauen, denen beim Karneval der Kulturen ähnliches passiert ist, sollten sich bei der Polizei Berlin melden oder über die Internetwache Anzeige erstatten.

Forum
    Liebe Leserinnen und Leser,
    im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf SPIEGEL ONLINE finden Sie unter diesem Text kein Forum. Leider erreichen uns zu diesem Thema so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Forumsbeiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Artikeln zu diesem Thema ein Forum. Wir bitten um Verständnis.

vks

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.