Explosion in Kassel Böller selbst gebastelt – Mann schwer verletzt

In einem Mehrfamilienhaus in Kassel hat es am Morgen eine Explosion gegeben. Der Grund: Ein Bewohner hantierte mit gefährlichen Substanzen, um Feuerwerk herzustellen.

Beim Versuch, in seiner Wohnung Silvesterböller herzustellen, ist ein Mann in Kassel schwer verletzt worden. Wie die Feuerwehr mitteilte, kam es in der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am frühen Morgen zu einer Explosion.

Der Mann hatte den Angaben zufolge mit gefährlichen Substanzen hantiert, um Feuerwerk herzustellen. Der Schwerverletzte sei in ein Krankenhaus gebracht worden, hieß es.

Andere Menschen wurden nach Angaben eines Polizeisprechers nicht verletzt. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Die Substanzen seien sichergestellt worden.

An Silvester und Neujahr gilt bundesweit ein An- und Versammlungsverbot. Die Kommunen sollen festlegen, wo das Zünden von Feuerwerk im öffentlichen Raum verboten ist. Das Böllern soll aber schon dadurch weitgehend unterbunden werden, dass der Verkauf von Pyrotechnik vor Silvester in diesem Jahr untersagt ist.

Ein Feuerwerk im privaten Rahmen zu zünden, ist nicht überall verboten – Bund und Länder raten jedoch dringend davon ab, vor allem um Verletzungen zu vermeiden und die Krankenhäuser nicht noch zusätzlich zu belasten.

wit/dpa
Mehr lesen über