Mutmaßliche Vergewaltigung Katar verurteilt Niederländerin wegen Sex außerhalb der Ehe

Im März ging eine Niederländerin in Katar zur Polizei, um eine Vergewaltigung anzuzeigen - und wurde festgenommen. Der Vorwurf: Verkehr außerhalb der Ehe. Nun bekam sie eine Bewährungsstrafe.

Eine niederländische Touristin ist im Ölstaat Katar wegen außerehelichen Geschlechtsverkehrs zu einem Jahr Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden. Die 22-Jährige war nach eigenen Angaben vergewaltigt worden. Seit die Frau den Vorfall im März angezeigt hatte, saß sie nach Angaben ihres Anwalts in Haft.

Das Gericht in der Hauptstadt Doha ordnete nun die Ausweisung der Frau an und verhängte eine Geldstrafe von umgerechnet 750 Euro, wie das niederländische Außenministerium mitteilte.

Laura B. hatte ausgesagt, jemand habe sie betäubt. Später sei sie mit zerrissenen Kleidern in einer fremden Wohnung wach geworden. Der Mann wurde Berichten niederländischer Reporter zufolge in Katar zu 140 Peitschenschlägen verurteilt. Er hatte den Vorwurf bestritten.

sms/dpa/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.