SPIEGEL ONLINE

Kriminalfall Peter Madsen Tod an Bord der "Nautilus"

Was geschah wirklich an Bord des U-Bootes "UC3 Nautilus"? Die Journalistin Kim Wall ist tot, ihre Leiche wurde zerstückelt - und der mutmaßliche Täter Peter Madsen spricht von einem ominösen Unfall. Eine Spurensuche.
Aus Kopenhagen berichtet Christoph Seidler
Thompsons Bild der "Nautilus": Madsen (l.) und Wall (r.) stehen im Turm.

Thompsons Bild der "Nautilus": Madsen (l.) und Wall (r.) stehen im Turm.

Foto: PETER THOMPSON/ AFP
"Halvandet": Madsen hatte zunächst behauptet, Wall hier an Land gesetzt zu haben.

"Halvandet": Madsen hatte zunächst behauptet, Wall hier an Land gesetzt zu haben.

Foto: SPIEGEL ONLINE
"UC3 Nautilus": So sieht es in Peter Madsens U-Boot aus
Fotostrecke

"UC3 Nautilus": So sieht es in Peter Madsens U-Boot aus

Foto: Lars Wismann
Die "Nautilus" im Kopenhagener Nordhafen: Hier wird das U-Boot von der Polizei untersucht

Die "Nautilus" im Kopenhagener Nordhafen: Hier wird das U-Boot von der Polizei untersucht

Foto: SPIEGEL ONLINE
Tote Journalistin: Der Fall Kim Wall
Fotostrecke

Tote Journalistin: Der Fall Kim Wall

Foto: Jens Dresling/ dpa
Peter Madsen: Raketenbau auf der Insel
Fotostrecke

Peter Madsen: Raketenbau auf der Insel

Foto: SPIEGEL ONLINE
Madsens Werkstatt, "Ship of Fools"

Madsens Werkstatt, "Ship of Fools"

Foto: SPIEGEL ONLINE
Henssel mit Rakete: "Weil wir ins All wollen"

Henssel mit Rakete: "Weil wir ins All wollen"

Foto: SPIEGEL ONLINE
Bar "Baby Baby": Frische Austern am Holztresen

Bar "Baby Baby": Frische Austern am Holztresen

Foto: SPIEGEL ONLINE