Polizeieinsatz im Harz Kinderpornografie auf Festplatte - Mann fliegt bei IT-Reparatur auf

Ein Mann aus dem Harz wollte seine Festplatte reparieren lassen - das wurde ihm zum Verhängnis. Ein IT-Experte entdeckte auf dem Datenträger Kinderpornografie.

Eine Festplatte wird in einem Labor untersucht (Archivbild)
Franziska Kraufmann/ DPA

Eine Festplatte wird in einem Labor untersucht (Archivbild)


Ein Besitzer von Kinderpornografie ist im Harz aufgeflogen, weil er seine defekte Festplatte reparieren lassen wollte. Der 41-Jährige aus der Gemeinde Nordharz hatte einen Studenten aus Wernigerode gebeten, die Festplatte wieder instand zu setzen.

Dabei entdeckte der Student, der in seiner Freizeit Computer überprüft und repariert, die kinderpornografischen Bilder auf der Festplatte und informierte die Polizei, wie ein Behördensprecher mitteilte.

Beamte durchsuchten nach dem Fund am Freitag die Wohnung des Verdächtigen. Sie stellten mit Hilfe eines Experten aus dem Landeskriminalamt umfangreiches Datenmaterial sicher, das den Verdacht des Besitzes von Kinderpornografie bestätigte. Die Ermittlungen laufen noch.

sop/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.