Kindesmissbrauch in Münster "An die Grenzen des menschlich Erträglichen gestoßen"

Die Münsteraner Polizei ist auf ein Netzwerk von sexueller Gewalt gegen Kinder gestoßen - und zeigt sich entsetzt von "unfassbaren Bildern". Hauptverdächtig: ein 27-Jähriger, der wegen Besitz von Kinderpornografie vorbestraft ist.
Pressekonferenz der Polizei in Münster zu Missbrauchsfällen: "abscheulicher Dreck"

Pressekonferenz der Polizei in Münster zu Missbrauchsfällen: "abscheulicher Dreck"

Foto: Guido Kirchner/ dpa
fok/dpa